Joker vom alten Wingertshaus

Farbe: Schwarz - Braun

geb. 06.11.96 
Unser Bär ging am 22.07.2010 über die Regenbogenbrücke   

Hallo, ich heiße Joker und ich bin der Wächter über alle die hier Leben.

Ich kam November 1998 im Alter von 2 Jahren hierher zu meinen Menschen und mir ging es gar nicht gut weil ich sehr krank war.

Ich war körperlich und seelisch ziemlich am Ende. Ich musste zu diesem Zeitpunkt bereits bei vier verschiedenen Leuten leben und hatte einiges hinter mir. So etwas macht einen Hund fertig.

Als ich hierher kam hatte ich überall im Körper Bakterien die da nicht hingehörten. Ich hatte Durchfall wie Wasser, musste oft zum Tierarzt und 3 Monate lang Medikamente nehmen bis ich wieder gesund war. Ich war nur Haut und Knochen, und wog gerade mal 30 Kilo. Das hört sich zwar viel an aber da ich sehr groß bin mit meinen 72 cm Schulterhöhe war das viel zu wenig. Außerdem hatte ich überhaupt kein Selbstvertrauen und zeigte bei allem was mir komisch war Angst und Unsicherheit.

Hier bekam ich alles was ich nötig hatte.

Ich bekam beste medizinische Versorgung, außerdem ganz viel Liebe und Streicheleinheiten. Mit den Wochen und Monaten die vergingen lebte ich richtig auf, ich bekam Selbstvertrauen und zeigte meine verborgenen Talente.

Ich legte nicht nur an Gewicht zu und bringe inzwischen konstante 42 Kilo auf die Waage sondern zeigte auch meine angeborenen Stärken. Ich wurde wachsam und zeigte Schutztrieb um aufzupassen das "meinem" Rudel keiner was tut.

Mein Frauchen ging mit mir dann auf den Hundeplatz und ich durfte dort mit anderen Schäferhunden lernen mich anständig zu benehmen, wie es sich für einen Hund gehört.

Das Arbeiten auf dem Hundeplatz hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe zuerst die Begleithundeprüfung und dann die Schutzhundeprüfung 1 abgelegt.

Ich war 6 Monate nach meinem Einzug hier ein völlig anderer Hund.

Na ja, hier wurde zu der Zeit einiges anders, denn ich hatte mit meiner Freundin Shila still und heimlich einen Familie gegründet.

Shila war die Hündin eines guten Freundes meiner Leute und wir waren sehr oft zusammen unterwegs zum spielen und rennen. Shila durfte mich auch manchmal für mehrere Tage besuchen weil wir uns so gut verstanden.

Was soll ich lange drumherum reden, Shila bekam am 20.06.99 hier bei uns 7 süße Welpen, 3 Rüden und 4 Hündinnen. Ich saß als stolzer Papa vor der Wurfbox und durfte sogar, als "meine" Shila langsam zu müde wurde vom gebären, helfen meine Babys trocken zu putzen.

Ich half auch kräftig bei der Aufzucht "meiner" Kinder und spielte mit den kleinen oder brachte ihnen Futter und putzte sie auch immer danach.

Einer der kleinen Rüden suchte sich mein Frauchen als Menschenmama aus und war ständig bei ihr in der Nähe.

Spike, so heißt er, ist heute noch hier und wir verstehen uns supergut.

Meine anderen Babys wurden alle auf gute Plätze vermittelt.

**************

Ich bin mittlerweile 9 Jahre und fit wie ein Turnschuh. Ich danke es meinen Leuten jeden Tag das es mir so gut geht und passe nach Hundeart gut auf alles auf. Na ja manchmal übertreibe ich es etwas.

Da ich ein großer Hund bin und Katzen ja kleiner sind als ich sehe ich sie als Welpen an und meine immer in meinem übergroßen Papatrieb ich müsste sie rumtragen.

Man sagt mir dann immer: "Du soll die Katzen nicht in den Mund stecken."

Dabei bin ich doch soooo vorsichtig. *unschuldigguck*

Na ja, die Kater mögen das auch nicht so dolle, aber die wissen das ich es nicht böse mein und dulden es meistens. Wenn ich es übertreibe bekomm ich auch mal freundschaftlich eine Pfote gezeigt und weiß dann das ich aufhören muss, aber wir tun uns nie weh und kuscheln oder spielen auch hinterher wieder.

********************

05.03.2008

Inzwischen ist unser Joker schon 11 Jahre und 4 Monate.

Joker ist für sein Alter noch relativ fit.

Er hat seit einigen Monaten Probleme mit einer altersbedingten Arthrose und kommt aus dem liegen schwerer hoch und hat mit unserer steilen Treppe Probleme.

Leider kann er keine weiten Strecken mehr laufen, er fängt bei längerem laufen an zu humpeln.

Joker wird wegen der Arthrose homöopatisch behandelt und es geht ihm dadurch besser. Er kommt etwas leichter hoch und kann etwas besser laufen und auch die Treppe schafft er besser.

Wir schonen unseren Hundeopa und gehen nur kleinere Strecken.

Auf der Treppe ist er unsicher weil er diese, als er sie im Übermut hoch rennen wollte, schon zweimal nicht geschafft hat und einige Stufen auf dem Bauch runter gerutscht ist.  

Er weiß, das er nimmer so gut alleine hoch kommt und ruft uns jetzt immer wenn er hoch will. Joker nimmt dann Anlauf und rennt hoch, alleine das Wissen, dass wir da sind reicht meistens aus.Wenn an schlechteren Tagen mal die Kraft fehlt zeigt er uns das und wir stützen, hinter ihm her rennend, sein Hinterteil, dann klappt das prima.

Joker ist ein sehr vernünftiger Hund und geht nur in unserem Beisein die Treppe hoch. An manchen Tagen geht er morgens mit uns runter und bleibt unten bis abends er will das erst hoch um mit uns ins Schlafzimmer zu gehen.

Man darf sich aber nicht täuschen, wenns klingelt ist er ganz der "alte", er kann dann immer noch bellend und knurrend ans Tor rennen.

 

Soooo, jetzt aber genug über mich.

 

Viel Spaß beim weiterlesen

wünscht euch Joker

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!